Brennnesselsud & Brennnesseljauche

Brennnessel ist meine Lieblingspflanze, wenn es um Blattläuse geht.
In Form von Sud lässt er sich einfach auf die befallene Pflanze sprühen. Mit Jauche wird die Pflanze gegossen. Sie saugt sich mit der Jauche voll und dann schmeckt es den Blattläusen nicht mehr.

Brennnessel-SUD ist nicht das gleiche wie Brennnessel-JAUCHE.

Da viele den Unterschied nicht genau kennen oder überhaupt von dem Wundermittel noch nichts gehört haben, zeige ich euch hier die Unterschiede in Zubereitung und Anwendung von Brennnesselsud & Brennnesseljauche.

Kurz & knapp

SUDJAUCHE
Setzlinge düngen
Die ersten/wenige Blattläuse bekämpfen.Blattlaus-Plage bekämpfen/vorbeugen.
Wird auf die Blätter gesprüht.Wird in die Erde gegossen.
„Tee“ zieht 24 StundenMuss 10-20 Tage gären.
Geruch zum aushalten.Stinkt nach Jauche.

Brennnessel Sud

WOZU?
Brennnesselsud ist eine schwächere Form der Jauche. Sie wird bei ersten Blattläusen auf den Blättern und auch gern zur Vorbeugung bei Setzlingen und Jungpflanzen angewendet.

ZUBEREITUNG
Die Zubereitung vom Sud geht deutlich schneller als die von Jauche.
Hierbei wird aus frischen oder getrockneten Brennnesselblättern ein gewöhnlicher Tee zubereitet, in dem der Blätterinhalt jedoch mindestens 24 Stunden ziehen muss.

ANWENDUNG
Der Sud wird mittels Sprühflasche auf die Blätter und betroffenen Stellen gesprüht.
Den fertig gezogenen Tee durch ein Sieb gießen, damit keine Blattreste den Sprühaufsatz verstopfen und 1:1 mit Wasser verdünnen.

SONSTIGES
Die abgesiebten Blattreste kannst du als organischen Dünger in die Erde einarbeiten.

Brennnessel Jauche

EINSATZ
Die Brennnesseljauche ist eine Bombe im Vergleich zum Sud. Sie wird zur Vorbeugung und einer bestehenden Blattlausplage angewendet.

ZUBEREITUNG
Die Zubereitung der Jauche braucht Zeit.
Hierbei wird ein Kübel bis zur Hälfte mit Brennnesselblättern gefüllt und mit Wasser bis zum Rand aufgegossen. Der Kübel sollte einen Deckel oder Brett drauf haben, aber nicht luftdicht verschlossen werden.
Diese Suppe wird in den nächsten 10-20 Tagen zum Gären anfangen. Der Prozess kann in der Sonne beschleunigt werden. Zwischendurch umrühren.
Fertig ist die Jauche, wenn kein Schaum und keine Bläschen von der Gärung zu sehen sind.

ANWENDUNG
Die Jauche wird in die Erde gegossen.
Ganz wichtig ist, die Jauche vor dem Gießen mindestens 1:10 mit Wasser zu verdünnen.
UND sie stinkt bestialisch übel. Eine Handvoll Gesteinsmehl soll den Geruch minimieren. Trotzdem empfehle ich nur an einem trüben Tag, an dem es nach Regen aussieht zu düngen, um die Nachbarn nicht zu ärgern.

SONSTIGES
Die Jauche hält 6-8 Wochen und kann immer wieder mit ein wenig Wasser aufgegossen werden.
Die Brennnesseljauche ist nicht nur bekannt für ihre Blattlausvertreibung, sie ist auch ein hervorragender Dünger für alle Starkzehrer und kann alle zwei Wochen eingesetzt werden.


Zuletzt aktualisiert am 15. Juli 2024 um 15:26 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.